skip to Main Content
Unternehmerinnennetzwerk in Wiesbaden und Frankfurt – Kontakt: pl@pilacom.de

Claudia Specht, Tüll & Spitze

WAS IST DEINE BERUFUNG?Claudia Specht
Ich bediene mit meiner Dienstleistung die Nische, die von der Industrie und dem Handel keine Berücksichtigung findet: maßgeschneiderte, passgenaue Wäsche und Bademode.

WIE BIST DU ZU DEINER BERUFUNG GEKOMMEN?
Nach meinem Studium Modedesign und projektbezogenen Kursen an einem Wiesbadener Modeatelier bin ich auf die Dessous Akademie aufmerksam geworden. Anfangs waren es nur die Materialien, deren Verarbeitung mich begeistert hat. Während des Studiums habe ich dann erkannt, dass es mehr Damen gibt, als man glaubt, die aufgrund ihrer „handelsunüblichen“ Maße keine passende Wäsche oder Bademode finden. Es hat mich glücklich und stolz gemacht, auch diese Damen wieder glücklich zu sehen.

MIT WELCHEN KONKRETEN MAßNAHMEN HAST DU BEGONNEN, DICH BEKANNT ZU MACHEN?
Ich habe mir eine eigene Website erstellt, habe mich bei Facebook angemeldet und dort eine Firmenseite angelegt, und über eine langjährige Bekannte habe ich Kontakt zu einem Lifestyle-Magazin bekommen, die meine Dienstleistung mit einer redaktionellen Anzeige aufgenommen haben.

IMMER WIEDER HÖRT MAN, DASS JEDE/R ERFOLGREICHE ENTWEDER ÜBER EIN GUTES NETZWERK VERFÜGT ODER EINE/N MENTOR/IN HAT. WIE IST DAS BEI DIR? WER ODER WAS HAT DIR GEHOLFEN?
In erster Linie habe ich auf mein Bauchgefühl gehört. Ich fand es spannend, eine Nische entdeckt zu haben, die ich als Dienstleister bedienen kann. Mir war schnell klar, dass ich nicht nur für mich nähen möchte, sondern dass die Damenwelt von meinem Know How und meinem Können profitieren können soll.

WELCHE ERFOLGE HABEN DICH BESONDERS MOTIVIERT?
Mein schönstes Erlebnis war eine Kundin, die nach einer Brust-OP gezwungen war, eine Prothese im BH tragen zu müssen und sich danach nicht mehr im Spiegel betrachtet hat. Sie hat uns in der Ausbildung als Model zur Verfügung gestanden. Nachdem wir ihr alle ein schönes Dessous-Set aus den Stoffen und Spitzen, die sie sich ausgesucht hatte, genäht hatten, war sie so erfreut über die Ergebnisse, dass sie in der Akademie vor dem Spiegel stand und sich glücklich darin betrachtet hat.

HAST DU EIN GANZ PERSÖNLICHES ERFOLGSGEHEIMNIS?
Empathie – Es nützt nichts, eine Kundin von einem Wäschemodell, einem Stoff usw. überzeugen zu wollen, weil man es selbst passend für sie findet. Es ist wichtig, erst einmal zu hören, warum die Kundin an einem maßgeschneiderten Dessous interessiert ist und was sie bewegt, zu mir zu kommen. Wenn ich die Wünsche und Bedürfnisse erkannt habe, erst dann kann ich die Kundin wirklich beraten und ihr Vorschläge unterbreiten. Bei manchen Kundinnen gelingt es mir, sie zu ermutigen, mal ein anderes Modell auszuprobieren oder bei der Farbwahl der Stoffe und Spitzen mutiger zu sein, bei anderen nicht. Auch hier hilft mir mein Bauchgefühl, zu entscheiden.

WENN ES MAL NICHT SO GUT LÄUFT, WIE MOTIVIERST DU DICH?
Ich mache etwas ganz anderes, was nichts mit Nähen zu tun hat, damit ich den Kopf frei bekomme. Wenn ich dann wieder Ideen und Energie getankt habe, läuft es viel besser.

WELCHEN TIPP ODER RATSCHLAG WÜRDEST DU FRAUEN GEBEN, DIE MIT EINEM NEUEN BUSINESS STARTEN MÖCHTEN?
Ich halte ein Konzept für unerlässlich, damit man eine Richtung hat, die man verfolgen kann. Sobald ich meine Ideen schriftlich vor mir habe und weiß „wohin die Reise gehen soll“, kann ich die nächsten Schritte planen. Coaches können hierbei eine gute Unterstützung sein, um das Konzept zu vervollständigen und an der einen und anderen Stelle „Licht ins Dunkel“ zu bringen, wenn man sich selbst nicht ganz sicher ist.

W: www.tuell-und-spitze.de
https://www.facebook.com/massateliertuellundspitze
https://www.xing.com/profile/Claudia_Specht20

Merken

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top